Benjamin Jäger geschrieben von  Sep 30, 2018

FIFA 19

Und wieder einmal geht ein FIFA-Jahr vorbei und FIFA 19 steht vor der Tür! Für viele Gamer ist das einer der wichtigsten Termine im Jahr, obwohl die FIFA-Reihe nicht immer mit vielen neuen Neuerungen punktet, ist das Spiel Jahr für Jahr ein Erfolg. Bereits seit 25 Jahren gibt es die FIFA-Reihe von EA nun und auch wenn sich das Spiel nicht jedes Jahr neu erfindet, so hat es sich über die Jahre hinweg getan. Doch was hat FIFA 19 wirklich zu bieten?

Champions League wieder dabei

Jahrelang musste FIFA ohne die Königsklasse auskommen, doch nun hat es EA geschafft die Rechte zurückzuholen. Doch nicht jeder CL-Club ist dabei. Aus Mangeln von Lizenzen muss man auf „Roter Stern Belgrad“ verzichten. Bei so vielen anderen klasse Vereinen mit originalen Namen kann man darüber allerdings hinwegsehen. Vermutlich wird es den meisten nicht einmal auffallen.

Die Champions League könnt ihr als eigenes Turnier spielen, aber natürlich ist sie auch beim Story-Modus ein großes Thema und in der Karriere mit drin. In Sachen Story spielt man nun abwechselnd drei Charaktere, manchmal muss man sich allerdings auch für einen entscheiden, wenn diese aufeinandertreffen. Am Ende kann Alex Hunter oder Danny Williams dann den Henkel-Pott in die Höhe halten.

In Sachen Lizenzen ist FIFA gewohnt stark bestückt, alle Ligen oder gar Vereine hier aufzuzählen würde eindeutig den Rahmen sprengen. Leider sind nicht alle Spieler so detailreich, dass man diese gleich auf dem Rasen erkennt, da braucht man manchmal schon einen 2. oder 3. Blick. Die großen Stars sind aber wieder äußerst detailliert dargestellt.

Originale Fan-Choreos oder Gesänge fehlen leider nach wie vor. Durch die vielen Mannschaften wäre das aber natürlich auch eine enorme Arbeit für EA und würde eventuell auch den Speicherplatz enorm in die Höhe schießen. Dennoch schafft es EA die Stimmung aus dem „Stadion“ auf das heimische Sofa zu übertragen. In Sachen Kommentatoren gibt es aber wie in allen Teilen Nachholbedarf.  

Eine weitere Neuerung ist der Anstoß-Modus. Hier musste ich mich anfangs erst einmal etwas orientieren, da einfach Anstoß klicken und los geht’s nicht funktionierte. Wir können nun für das Spiel unsere eigenen Regeln festlegen. Doch nicht nur bei den Modien hat sich etwas getan, auch in Sachen Gameplay hat sich FIFA weiterentwickelt. Gefühlt ist FIFA 19 langsamer wie sein Vorgänger. Man muss mittlerweile intelligenter spielen, denn einfach nur schnelles nach vorne laufen hat mittlerweile selten Erfolg. Das macht es für Gelegenheits-Spieler anfangs etwas schwerer, aber wenn man sich daran gewöhnt hat ist dies ein spielerischer Mehrwert. Auch in Sachen Schuss hat sich ein bisschen was getan, Man kann seine Schüsse nun noch feiner dosieren. Man kann dieses aber in den Optionen auch ausschalten. Was mir aufgefallen ist, dass die Spieler nun besser in den Zweikampf gehen, dadurch sind Zweikämpfe etwas einfacherer geworden.

Fazit: Natürlich ist auch FIFA 19 wieder nur ein großes Update gegenüber dem Vorgänger. Man hat aber gezielt den ein oder anderen Punkt verbessert. Selbstverständlich ist man mit FIFA 19 auch wieder auf dem aktuellen Stand in Sachen Spielerkader. Ob einem das der Preis eines Vollpreisspieles wert ist, muss wie immer jeder für sich selber entscheiden.

Weitere Informationen

  • Erscheinungsdatum: Sonntag, 30 September 2018
  • Publisher: EA Games
  • Plattformen: PC, PS4, Xbox One, Nintendo Switch
  • Genre: Sportspiele
  • Review oder Preview: Review
  • Getestet auf: PS4
Schlagwörter

Spiele

Grafik: 84% - 1 votes
Sound: 78% - 1 votes
Steuerung: 84% - 1 votes
Gameplay: 84% - 1 votes
Singleplayer: 83% - 1 votes
Multiplayer: 84% - 1 votes
Spielspaß: 85% - 1 votes

Cool!

Natürlich ist auch FIFA 19 wieder nur ein großes Update gegenüber dem Vorgänger. Man hat aber gezielt den ein oder anderen Punkt verbessert. Selbstverständlich ist man mit FIFA 19 auch wieder auf dem aktuellen Stand in Sachen Spielerkader. Ob einem das der Preis eines Vollpreisspieles wert ist, muss wie immer jeder für sich selber entscheiden.

Benjamin Jäger

Ist nach schlaflosen Wochen nachts spielen um Jahre gealtert, obwohl er gar nicht Geburtstag hatte.

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Has no item to show!
Top
We use cookies to improve our website. By continuing to use this website, you are giving consent to cookies being used. More details…